Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Mit einem Klick zum Ausdruck mit allen wichtigen Informationen zum E-Bike CafeMit einem Klick zum Ausdruck mit allen wichtigen Informationen.

E-Bike Café
Pflaumheimer Straße 50
63762 Großostheim

Tel.: 06026-7090-400
info@e-bike-cafe.de

Öffnungszeiten:

Montag 10-13 + 14-18 Uhr
Dienstag 10-13 + 14-18 Uhr
Donnerstag  10-13 + 14-18 Uhr
Freitag 10-13 + 14-18 Uhr
Samstag 10-14 Uhr
  

  Onlineshop und Fahrradladen Bayern und HessenSicher und bequem bestellen und ganz einfach im Elektrofahrradladen abholen.

  Bosch e-Bikes Service in Großostheim, Ringheim, Wenigumstadt und PflaumheimFahrradwerkstatt mit Bosch ebikes Service für Inspektionen und Reparaturen.

  E-Bikes für überall E-Punkt Fachhandel Schaafheim, Raibach, RichenDas e-Punkt Konzept: E-Bikes fü überall, Beratung, Probefahrten und Service.

  Victoria Premium Elektroräder Mömlingen und EisenbachVictoria Premium Elektroräder mit maximalem Komfort nach einer Ergonomieberatung

  Victoria e-Trekking Elektroräder Nilkheim und AschaffenburgVictoria e-Trekking Elektrofahrräder für alle Wege

  Conway e-Rider Mountainbikes Niedernberg, Obernau und SulzbachConway E-Rider Extreme EMF EMR e-Mountainbikes

  Das E-Bike Cafe ist iSY Station Obernburg, Elsenfeld und GroßwallstadtAls I:SY Station haben wir eine gute Auswahl an Kompakträdern

  Tern Vektron Faltrad Kleinostheim, Haibach und LützelbachWir sind Tern Vektron Faltrad begeistert

  E-Bike Cafe, KTM Fachhändler in Groß-Umstadt, Dieburg und BabenhausenWir sind Fachhändler für sportliche KTM Mountainbikes

  Schöne Nostalgieräder und Retroräder vom E-Bike Cafe Stockstadt und MainaschaffIhr traumhaftes Nostalgierad oder schönes Retrorad

  Coole BMX-Räder aus Hoya Hainstadt, Breuberg und HoechstEin cooles BMX Rad macht gute Laune

  Sparsame emco Elektroroller Kleinwallstadt und ErlenbachEin sparsamer und ökologischer Elektroroller schont Umwelt und Geldbeutel

  CASCO Fahrradhelme Nieder-Roden und RödermarkCASCO Fahrradhelme sind schick und sicher

  MET Fahrradhelme Obertshausen und JügesheimMET Fahrradhelme mit Rücklicht

  Praktische Fahrradkörbe für Hanau und FrankfurtPraktische KlickFix Körbe machen den Einkauf einfach

  Racktime Taschen Michelstadt und OtzbergNorco Racktimetaschen sind Ihre clevere Transportlösung

  Praktische Fahrradkörbe Reinheim und MünsterSolide Unix Körbe sind trendy

  Unplattbare Fahrradreifen Leidersbach und HeimbuchenthalSchwalbe macht Ihr Fahrrad unplattbar

  Ein sicheres Fahrradschloss Klingenberg und HaibachAXA macht Ihr Fahrrad sicher

  Perfektes Fahrradlicht Langstadt und DorndielSicherheit und Sicht mit gutem Fahrradlicht

  Sigma Fahrradcomputer Waldamorbach und NeustadtAlle Daten im Blick mit Sigma

  Ergon Fahrradgriffe Bessenbach und WaldaschaffBequeme ergonomische Griffe für lange Touren

  Terry Fahrradsättel Karlstein und Kahl am MainPassende ergonomische Sättel für Dauerradler

  Selle Royal Fahrradsattel Mainhausen und Klein KrotzenburgDer bequeme komfortable Fahrradsattel für Ihre täglichen Wege

  NuVinci Schaltungstechnik Rossdorf und ReichelsheimDie stufenlose Fahrradautomatik für Genießer

  Das E-Bike Cafe ist JobRad Premiumhändler für Diensträder in Radheim, MosbachJobRad Premiumhändler für Diensträder

  Das E-Bike Cafe ist mein-dienstrad Partner für Diensträder in Klein-Umstadtmein-dienstrad Fahrradleasing Partner

  Das E-Bike Cafe ist Mein Leasingrad Partner für Diensträder am Untermainmein Leasingrad von Hartje und Baron Mobility Service

  E-Bike Cafe im Churfranken Tourismusverband am MainradwegMietpedelecs am Mainradweg in Churfranken

  360° virtueller Rundgang Street View in DarmstadtVirtueller 360° Rundgang

Starke Fahrradbremsen von Shimano und Magura geben Ihrem Pedelec Sicherheit

Shimano Scheibenbremsen, Magura Pedelec FahrradbremsenShimano Scheibenbremse

Pedelecs und E-Bikes fahren schneller und sind schwerer als "normale" Fahrräder.

Deshalb ist es besonders wichtig, dass leistungsfähige Fahrradbremsen zum Einsatz kommen.

Billige Elektroräder fallen durch einfache mechanischen Felgenbremsen oder Rollenbremsen gepaart mit einer Rücktrittbremse auf.

Unsere Empfehlung in Kurzform: Shimano oder Magura

Gern stellen wir Ihnen hier im folgenden Text alle Bremsentypen vor, empfehlen können wir Ihnen hydraulische Scheibenbremsen von Shimano oder hydraulische Felgenbremsen von Magura die jeweils mit Mineralöl gefüllt sind.

Eine, bei vielen noch immer beliebte, Rücktrittbremse kann optional als dritte Bremse verbaut werden.

 


Alle Fahrradbremsen im Überblick

Scheibenbremsen

Grundsätzlich gibt es rein mechanische und hydraulische Scheibenbremsen. Bei der hydraulischen Scheibenbremse gibt es wiederum zwei Ausführungen: Normalerweise ist der Geberkolben im Bremshebel, es gibt jedoch auch eine spezielle Ausführung mit Geberkolben im Bremssattel, welcher mittels Bowdenzug und herkömmlicher Bremshebel betätigt wird. Die im Bremssattel liegenden Bremsbeläge werden gegen die auf der Nabe montierte Bremsscheibe gedrückt, die je nach Hersteller etwa 2 mm dick ist. Dabei gibt es drei unterschiedliche Bauweisen:

  • Beide Beläge werden durch je einen Hubkolben gegen die Scheibe gedrückt (siehe Festsattelbremse).
  • Ein Belag drückt gegen die Scheibe und diese geringfügig zur Seite, wodurch die Scheibe gegen den gegenüberliegenden unbeweglichen Belag drückt.
  • Die Beläge sind in einem schwimmenden Bremssattel gelagert; in diesem Fall wird nur ein Belag angesteuert und der Bremssattel verschiebt sich, so dass beide Beläge gleich stark auf die Scheibe drücken (siehe Schwimmsattelbremse).
  • In Ruhestellung sind die Bremsbeläge nur einige Zehntel Millimeter von der Scheibe entfernt, so dass der Hub der Kolben bei Betätigung entsprechend gering ist. Bei vielen hydraulischen Scheibenbremsen wird der durch Abnutzung verkürzte Bremsbelag automatisch nachgestellt. (Bei neuen Bremsbelägen wird die volle Bremswirkung erst nach einer gewissen Einfahrzeit erreicht.) Starke gut dosierbare hydraulischen Scheibenbremsen geben Ihrem Pedelec Sicherheit. Hydrauliksysteme mit Mineralölfüllung sind unempfindlicher gegen eindringendes Wasser. Das Öl ist nicht hygroskopisch und ungiftig. Anbieter dieser Bremssysteme sind u.a. Shimano, Magura oder Tektro. Avid und Sram setzten dagegen auf DOT Bremsflüssigkeit. Bremsflüssigkeit ist giftig und kann den Lack angreifen.

    Felgenbremsen

    Felgenbremsen sind schon seit langem die am weitesten verbreiteteten Fahrradbremsen. Charakteristisch an ihnen ist, dass beim Bremsen gegenüberliegende Beläge aus einer Gummimischung auf die beiden Felgenflanken gepresst werden, so dass durch Reibung eine Bremswirkung entsteht. Mit Felgenbremsen kann eine hohe und dosierbare Bremsleistung erreicht werden. Da die Bremskraft weit außen am Umfang des Laufrads ansetzt, werden Speichen, Nabe und Rahmenteile beim Bremsvorgang nur wenig belastet. Mechanische Felgenbremssysteme sind vergleichsweise leicht, können unkompliziert aufgebaut sein und es gibt sie in preisgünstigen Ausführungen. Die Bremswirkung von Felgenbremsen ist bei Nässe geringer als bei Trockenheit, verschmutze Felgen können zusätzlich die Bremsbeläge verunreinigen und den Verschleiß beschleunigen. Spätestens, wenn durch die Abnutzung der Bremsbeläge der Bremshebel bis knapp zum Anschlag durchgezogen werden kann, muss der Abstand zwischen Felgenflanke und Bremsbelag neu eingestellt werden. Mit der Felge wird ein tragendes Element als Verschleißteil genutzt. Bei Alu-Felgen gibt es Ausführungen mit einer Verschleißanzeige in Form von Linien oder punktförmigen Vertiefungen, die je nach Bauart beim Erreichen der Verschleißgrenze verschwinden oder sichtbar werden. Manche Alu-Felgen haben eine Beschichtung (üblicherweise Keramik), die zusammen mit dafür geeigneten (häufig grün eingefärbten) Bremsbelägen den Verschleiß verringern und die Bremsleistung bei Nässe erhöhen. Felgenbremsen finden sich in allen Arten von Fahrrädern. Bei den Felgenbremsen unterscheidet man zwischen Systemen mit nur einem Befestigungspunkt über dem Reifen (an der Gabelbrücke) und zweiteiligen Systemen mit zwei Befestigungspunkten beiderseits der Felge (an den Streben). Bei beiden Systemen gibt es mechanisch und hydraulisch betätigte Ausführungen. Die hydraulischen Variante ist aufgrund der besseren Dosierbarkeit vorzuziehen. Auch hier gibt es Bremssystem mit Mineralölfüllung (Magura) oder DOT Bremsflüssigket.

    Rücktrittbremsen

    Rücktrittbremsen finden bei Tourenrädern und vor allem bei Kinder- und Stadträdern mit Nabenschaltung oder ohne Schaltung Verwendung. Diese Bauart gilt als technisch ausgereizt und veraltet. Sie ist nicht mehr Stand der Technik und spielt eigentlich nur in Deutschland eine größere Rolle. In anderen Ländern sind Rücktrittbremsen weniger verbreitet. Grundsätzlich erreicht die Rücktrittbremse nicht die Verzögerungswerte von modernen Felgen- und Scheibenbremsen. Eine Rücktrittbremse ist eine Fahrradremse im Hinterrad des Fahrrads. Sie wird durch Rückwärtstreten der Pedale betätigt. Das Drehmoment wird durch einen unbewegten Hebel, die Drehmomentstütze, auf den Rahmen übertragen.

    Rollenbremsen

    Die Rollenbremse ist eine Weiterentwicklung der Rücktrittbremse mit Handhebelbedienung per Seilzug. Die Vor- und Nachteile entsprechen im Wesentlichen denen der normalen Rücktrittbremse, allerdings fallen die Vor- und Nachteile weg, die einer Rücktrittbremse durch die Betätigung über den Antrieb, also die Kette, entstehen. Somit ist die Rollenbremse ähnlich sicher wie andere Fahrradbremsen und auch eine Kombination mit Kettenschaltungen ist möglich. Gelegentlich muss sie mit einem temperaturbeständigen Fett geschmiert werden, damit die Bremswirkung nicht zu scharf wird. Ein Schmiernippel am Gehäuse erleichtert diese Wartungstätigkeit. Meist besitzen Rollenbremsen auch eine Kühlscheibe, die einem Bremsverlust bei Überhitzung (Fading) vorbeugt, außerdem hält die Schmierung dadurch länger.

    Trommelbremsen

    Beim Fahrrad wird die Trommelbremse in der Ausführung als Simplex-Bremse mit durch Hebel betätigtem Spreiznocken verwendet, so wie sie auch bei einfachen Motorrädern oder Mofas mit Seilzugbremse zu finden ist. Nur wenige Hersteller produzieren heute noch Trommelbremsen für Fahrräder. Der Trommeldurchmesser liegt zwischen 70 und 90 mm. Trommelbremsen gibt es auch in Kombination mit Getriebenaben oder Dynamonaben. Während die ähnlich wirkende Rollenbremse von der Nabe komplett abgenommen werden kann, ist die Bremstrommel bei heutigen Modellen ein Teil des Nabengehäuses. Im Unterschied zur Rollenbremse müssen die Bremsflächen fettfrei bleiben. Durch den fehlenden Fettmantel wird das Eindringen von Wasser erleichtert.

    Klotzbremsen

    Über einen einfachen Hebelmechanismus wird bei der Klotzbremse, auch Stempelbremse genannt, ein Gummiklotz auf die Lauffläche des Reifens gedrückt. Die Bremswirkung ist gering und wird stark vom Zustand des Reifens beeinflusst (Luftdruck, Nässe, Schmutz). Der Verschleiß an Bremsgummi und Reifen ist zudem recht groß. Konstruktiv bedingt lässt sich das Gestänge der ursprünglichen Klotzbemsen nur mit bestimmten Lenkerformen kombinieren, was gestalterisch prägend für die damaligen Fahrräder war. Spätere Klotzbremsen werden mittels Bowdenzug betätigt, Vorteile sind das geringere Gewicht und die Kombinierbarkeit mit beliebigen Lenkerformen. Eine bessere Bremswirkung ergibt sich dabei jedoch nicht.

    Rekuperationsbremse

    Die Rekuperationsbremse ist ein Bremstyp für Elektrofahrräder. Hier wirkt der Motor als Generator und wandelt die kinetische Energie in elektrische Energie um. Sie wird dann genutzt, um den Akku zu laden. Vorteile sind die Wartungsfreiheit und Wetterunabhängigkeit. Rekuperationsbremsen haben eine durch die Komponenten (Generator, Elektronik, Akku) begrenzte Bremsleistung. Bei vollgeladenem Akku und ohne zusätzliche Energievernichter wie Bremswiderstände sind sie zudem wirkungslos, da keine Energie mehr aufgenommen werden kann. Diese Situation kann bei Bergabfahrten eintreten. Diese Bremsenform ist daher nur eine Zusatzbremse und es ist ein weiteres Bremssystem am Fahrrad notwendig. § 65 Abs. 1 Satz 2 StVZO verlangt für Fahrräder zwei voneinander unabhängige Bremsen. Zudem ist die Bremsleistung stark von der Raddrehzahl abhängig. Rekuperationsbremsen bieten zum Beispiel Nabenmotoren wie der GreenMover, der Panasonic-Naben-Getriebemotor oder die BionX-Motoren.

     


    Funktion einer Fahrradscheibenbremse (Festsattel) im Film

    Weitere Informationen finden Sie auf dieser Wikipedia Seite.

    Cookie-Regelung

    Diese Website verwendet Facebook-Pixel und Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

    Stimmen Sie dem zu?